Schachclub Mitterteich

Willkommen beim Schachclub Mitterteich!

Wir möchten Sie hier über unseren Verein informieren und alle Schachfreunde über aktuelle Veranstaltungen und Termine auf dem Laufenden halten. Schauen Sie sich ein wenig um! Viel Spaß! 

Falls Sie Lust am Schachspielen haben, können Sie gerne einmal persönlich bei unserem wöchentlichen Spielabend am Dienstag im Mehrgenerationenhaus vorbeischauen. Wir laden Sie herzlich zu einer Partie Schach ein und freuen uns auf Ihren Besuch!

Hohe Niederlage beim Spitzenreiter

Beim Spitzenreiter SK Kulmbach konnte die Mannschaft nur mit 6 Mann antreten. Es war absehbar, dass dann mit  1 : 7  Punkten verloren wurde.
An Brett 1 nutzte Michael Mücke seine Gewinnchancen im Endspiel nicht und musste sich mit einem Remis begnügen. An Brett 2 spielte Paul Trapp die Holländische Verteidigung und lange Zeit hatte kein Spieler einen Vorteil. Nach einem Bauernverlust behauptete Trapp im Bauern-Turmendspiel trotzdem noch ein Remis.
Herbert Baier, Alexander Jost, Hans Lugert und Roland Probst mussten die Segel streichen.

Link: LigaManager

Stadtmeisterschaft im Blitzschach

Aufgrund der ungünstigen Feiertags-Konstellation konnte die Blitzmeisterschaft 2019 erst im neuen Jahr ausgespielt werden. Neun Teilnehmer spielten in einer Doppelrunde jeweils 16 Partien mit 5 Minuten pro Partie. Nach gut drei Stunden war die Entscheidung gefallen.
Zum 3. Mal in Folge sicherte sich Michael Schmid den Titel. Damit hat er alle drei Stadtmeisterschaften 2019 gewonnen. Wie im Vorjahr knapp dahinter kam Paul Trapp auf den 2. Platz, wobei er sein Duell mit Schmid ausgeglichen gestalten konnte. Wiederum nur einen halben Punkt schlechter platzierte sich Uwe Scherzer (Marktredwitz) auf Rang 3, vor Karl-Johan Laustsen und Dr. Michael Huttner (Marktredwitz). Die Plätze 6 bis 9 belegten Gerold Fischer, Herbert Baier, Michael Mücke und Roland Probst.
Das Turnier lebte von einigen Überraschungen. So verlor der Erste gegen den Letzten und der Zweite gegen den Achten, was zeigt, dass die Spielstärke der Teilnehmer relativ ausgeglichen war.

Michael Schmid (l.v.) gewinnt auch die Blitzmeisterschaft

Weihnachtsfeier im Schachclub

Der Schachclub hatte zur Jahresversammlung mit Weihnachtsfeier eingeladen. 1. Vorstand Paul Trapp konnte dazu alle 14 aktiven Schachspieler zum Großteil mit Ehefrauen begrüßen.
Der offizielle Teil war schnell abgehakt. Paul Trapp berichtete über den Jahresverlauf: die abgehaltenen Turniere und den Start in die Saison 2019/20 der Bezirksliga 2 Ost. Für seinen Kassenbericht wurde er einstimmig entlastet.
Zum geselligen Teil stattete uns der Nikolaus mit seinem Knecht einen Besuch ab. Er konnte nur von „braven Boum“ berichten. (Die Boum haben ein Durchschnittsalter von knapp 70 Jahren…) Danach musste der Nikolaus am Schachbrett gegen Paul Trapp antreten. Der Abend klang aus bei einer Brotzeit und harmonischen, geselligen Unterhaltungen.

Wie die Partie ausgegangen ist, weiß nur der Himmel…

Unentschieden im Lokalderby

Zum Lokalderby empfing der Schachclub die erste Mannschaft der SG Mehlmeisel/Tröstau. Nach hart umkämpften und teilweise wechselhaften Partien endete das Match mit einem leistungsgerechten 4 : 4.
Hans Lugert fand an Brett 7 diesmal keine klare Linie und musste seine Partie aufgeben. Stephan Krämer an Brett 8 ließ sich von einem Figurenverlust nicht verunsichern. In hochgradiger Zeitnot fand er den richtigen Gewinnweg, baute mit seinem Freibauern auf der 7. Reihe und den dahinter verdoppelten Türmen auf der e-Linie den entscheidenden Druck auf und gewann die Partie. In vermeintlich sichere Remis liefen die Partien an den mittleren Brettern 4-6. Roland Schelbert ließ sich jedoch in die falsche Abtauschvariante locken und verlor seine Partie gegen den mit 94 Jahren ältesten Spieler der Liga. Gerold Fischer und Alexander Jost realisierten ihre Remis. Herbert Baier spielte an Brett 3 erneut eine herausragende Partie. Er erspielte sich einen klaren Stellungsvorteil, den er im Damenendspiel in den Sieg ummünzte.

Herbert Baier und Paul Trapp (v.l.)

Somit mussten nach über 4 Stunden Spielzeit und dem Zwischenstand von 3 : 3 die ersten beiden Bretter die Entscheidung bringen. Paul Trapp an Brett 2 hatte bereits einen dauerhaften Druck auf den gegnerischen König aufgebaut. Mit einem Opfereinschlag entschied er die Partie für sich. Etwas glücklos kämpfte Michael Mücke am Spitzenbrett. In der Eröffnung hatte er den roten Faden verloren. Damit wurde er in eine Endspielstellung mit jeweils 5 Bauern und Läufer gegen Springer manövriert, in der er letzlich keine Chance mehr hatte.

Link: LigaManager